Sie befinden sich hier: » Startseite » Freundeskreis  » Aktuelle Projekte » Mwambao Schule 

Schulpartnerschaft Mwambao Primary School Bagamoyo - Marienschule Ahlen

Foto: Peter Harke
Mwambao Primary School

Der Freundeskreis Bagamoyo e.V. unterstützt seit vielen Jahren die Schulpartnerschaft zwischen der Mwambao Grundschule in Bagamoyo und der Marienschule in Ahlen.

Ausführliche aktuelle Infos über die Schulpartnerschaft 


 

Dokumentation

Foto: Archiv
Die historische "Alte deutsche Schule"
Foto: Archiv Freundeskreis Bagamoyo e.V.
Die Schule vor der Renovierung
Foto: Privatbesitz
Aufbau des Gerüstes
Foto: Privatbesitz
An der Baustelle im Juni 2006
Foto: Archiv Freundeskreis Bagamoyo e.V.
Sanierung der Decken in den Klassenräumen
Foto: Archiv Freundeskreis Bagamoyo e.V.
Sanierung in der zweiten Oberetage
Renovierung der Mwambao Grundschule Bagamoyo (Alte Deutsche Schule)

"Hand in Hand" – so lautet das Motto der Schulpartnerschaft, die zwischen der Marienschule Ahlen und der Mwambao Grundschule in Bagamoyo seit 2003 besteht.

In der Mwambao Grundschule wurden bis zum Mai 2006 ca. 800 afrikanische Kinder unter äußerst schlechten Bedingungen unterrichtet. Es sind Kinder aus der Altstadt von Bagamoyo, aus sehr armen Familien, darunter über 300 Waisenkinder und weitere 150 Halbwaisen sowie (was in Afrika sehr selten vorkommt) eine Gruppe lernbehinderter Kinder.

Das Gebäude der Mwambao Schule spielt eine zentrale Rolle in der Geschichte Bagamoyos. Der Inder Sewa Haji, einer der in Bagamoyo einflussreichsten Kaufleute des 19.Jahrhunderts, übergab das Gebäude, eine der ersten multikulturellen Schulen Ostafrikas, im Jahr 1896 an die deutschen Kolonialherren.

Nicht nur vor diesem historischen Hintergrund, sondern auch architektonisch ist die Mwambao School als Alte Deutsche Schule eines der eindrucksvollsten Gebäude im Herzen der Altstadt von Bagamoyo. Das Gebäude befand sich baulich in einem derart schlechten Zustand, dass es nur sehr eingeschränkt für den Unterricht genutzt werden konnte. Die Gebäudesubstanz allerdings war nachweislich gut, was eine Sanierung als gut realisierbare und langfristig lohnenswerte Maßnahme erscheinen ließ. Ziel war eine nachhaltige Verbesserung der Lernbedingungen für die afrikanischen Schüler.

Die Sanierungsmaßnahme wurde in dem Zeitraum zwischen Ende Mai und Ende Oktober 2006 durchgeführt - und zwar von der Marienschule in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Bagamoyo e.V., dessen Ingenieure und Experten Planung, Organisation und Projektleitung übernahmen. Lehrer, Eltern und Schüler der Mwambao Schule beteiligten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten an der Maßnahme und wurden unter dem Aspekt „Hilfe zur Selbsthilfe“ auch in die Sicherung der Instandhaltung eingebunden.

Kostenrahmen

Die Kosten für das Sanierungsprojekt betrugen insgesamt ca. 70.000 EUR. Die vor Ort tätigen deutschen Ingenieure und Experten – überwiegend Mitglieder des Freundeskreises Bagamoyo e.V. – verzichteten auf Entlohnung und arbeiteten ehrenamtlich.

Foto: Peter Harke
Die Fassade vor der Renovierung

Die durchgeführten Maßnahmen im Einzelnen

Die umfassende Gebäudesanierung umfaßte sämtliche Außen- und Innenwände, Decken und Fußböden, Fenster, Treppen, Türen, Schüler- und Lehrertoiletten, den Wiederaufbau eines vollkommen zusammengebrochenen Nebengebäudes mit Lehrerzimmer, Klassenräumen und einer neuen Schulmensa sowie den Außenbereich.

Strenge Beachtung des Denkmalschutzes

In enger Abstimmung mit der nationalen und der örtlichen Denkmalschutzbehörde wurden alle nur denkbaren Gesichtspunkte berücksichtigt. Beispielsweise wurden die zahlreichen historischen Holzfenster des Gebäudes einzeln restauriert und nach Jahrzehnten erstmals wieder verglast. Eine überraschend freigelegte Bordüre aus der Kolonialzeit wurde an einer Stelle zum Zwecke der Dokumentation im Originalzustand belassen. Sämtliche Putzarbeiten wurden unter weitestgehender Vermeidung von Zement in der überlieferten Materialmischung vorgenommen.

Finanzierung durch private Spenden und das Auswärtige Amt

Die Baukosten von insgesamt ca. 70.000 EUR wurden durch Einzelspenden
an die Marienschule Ahlen und an den Freundeskreis Bagamoyo e.V. sowie durch einen Zuschuss des Auswärtigen Amtes in Höhe von ca. 28.000 EUR finanziert. U.a. war in Ahlen unter Beteiligung tansanischer Künstler ein Benefiz-Gottesdienst durchgeführt worden.

EDUCATION IS THE KEY OF LIFE
BILDUNG IST DER SCHLÜSSEL DES LEBENS

Die Marienschule Ahlen sammelt weiter Geld für den Kauf von Unterrichtsbänken, Unterrichtsmaterial sowie für ein tägliches Mittagessen für die ca. 300 Aidswaisen an der Schule. Letzteres kostet ca. 100 EUR pro Monat.

JEDER EURO HILFT! DANKE!

Spendenkonto
Kontoinhaber: Stadt Ahlen
Kontonummer: 18 0000 18
Bank: SPK Münsterland-Ost
Bankleitzahl 400 501 50
Verwendungszweck Spende Schulpartnerschaft

Kontakt bei Rückfragen
Helga Rohden
Marienschule
Tel. 02382 - 805347 


Bewegende Einweihung der renovierten Alten Deutsche Schule in Bagamoyo

Foto: Peter Harke
Die Rektoren der Partnerschulen sowie der Deutsche Botschafter pflanzen vor der Schule einen Baum (anklicken!)

Zahlreiche Ehrengäste

Am Freitag, den 6.10.2006, ist die Mwambao-Grundschule in Bagamoyo, die ehemalige Alte Deutsche Schule, nach über viermonatiger umfassender Renovierungsarbeit unter reger Anteilnahme von Eltern, Schülern, Lehrern und der Bevölkerung von Bagamoyo eingeweiht worden.   

Auf der über dreistündigen Zeremonie sprachen neben den Schulleitern und Elternpflegschaftsvorsitzenden der Mwambao Primary School und der Marienschule Ahlen (deutsche Partnerschule) auch der Deutsche Botschafter in Tansania, Wolfgang Ringe, sowie ein Vertreter der Distriktverwaltung von Bagamoyo, der Regionalverwaltung der Küstenregion sowie als Repräsentant der Regierung Tansanias der tansanische Minister für die Entwicklung der Viehzucht, Dr. Shukuru Kawambwa, der ebenso wie Staatspräsident Jakaya Kikwete früher die Mwambao Schule als Grundschüler besucht hatte.   

Die Schüler der Mwambao-Schule gestalteten den kulturellen Teil des Programms mit Akrobatik, Musik, Gesang und Tanz. Zwischen den einzelnen Reden spielte ein "Master of Ceremony" über die vom Bagamoyo College of Arts bereit gestellte Lautsprecheranlage Lieder aus dem deutsch-tansanischen Kindermusical "Mtoto Boga" ein.

Für die Marienschule Ahlen sprach Schulleiterin Helga Rohden, für die Elternpflegschaft Helmut Flötotto. Für den Freundeskreis Bagamoyo e.V. ergriff Bauleiter Ulli Malisius das Wort. Das Bagamoyo College of Arts war durch College-Leiter Juma Bakari und durch Nkwabi Ngangasamala vertreten. Seitens der deutschen Botschaft war nebem dem Botschafter u.a. auch Nancy Reck anwesend. 


Impressionen von der Einweihungsfeier

Foto: Peter Harke
Foto: Peter Harke
Foto: Peter Harke