Sie befinden sich hier: » Startseite » Kunst und Kultur  » Musik » Traditionell » Musikinstrumente » Zeze 

Zeze

Die Zeze ist eine in vielen Variationen gebaute und gespielte gestrichene Spießlaute. Die einfachen, traditionellen Instrumente bestehen aus einer kleinen Kalebasse, durch die ein ca. 30 cm langer dünner Ast geschoben wird. Ein weiterer Ast wird als Wirbel durch den Hals des Instruments gedreht. Das Schall-Loch ist mit Fell oder Reptilhaut bedeckt und mit Dornen am Klangkörper befestigt. Die einzige Saite besteht ebenso wie die Bespannung des benutzten Rundbogens aus Sisal. Die moderneren Instrumente haben zwei bis vier Metallsaiten und einen aus Holz gefertigten Klangkörper.

Die Zeze ist in zahlreichen Regionen Tansanias zu finden, am bekanntesten sind jedoch die Wagogo-Spieler aus der Dodoma-Region.

Der verstorbene Musiker Hukwe Zawose hatte eine Wagogo-Izeze entwickelt, die mit bis zu 14 Saiten bestückt war. Bei den vielsaitigen Instrumenten hat sich die Spielweise verändert. Sie werden nicht mehr ausschließlich gestrichen, die Saiten werden gleichzeitig mit der linken Hand angezupft und mit der rechten Hand gestrichen.